Ein Artikel aus der Neue Landwirtschaft 1- 2006